Ein neues Charity Goodie ist da: deine Cherries fĂŒr das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. 💙

Du kannst wieder easy Gutes tun – mit unserer CHERRISK GO App. Dort gibt es jetzt eine neue Charity, fĂŒr die du deine gesammelten Cherries einlösen kannst. 😍 Also ready, steady, sammeln – fĂŒr das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. Das Team setzt sich fĂŒr bessere Lebensbedingungen insbesondere von benachteiligen Kindern in Deutschland ein. Wie genau, erfĂ€hrst du jetzt.

Noch eine gute Neuigkeit! đŸ€©

Ab jetzt kannst du das Charity Goodie noch öfter einlösen – nĂ€mlich einmal pro Woche!  Pro Einlösung unterstĂŒtzt duÂŽ das Team des Deutschen Kinderhilfswerk e.V. mit 2€.

Um einen Einblick in die Arbeit zu bekommen, haben wir Sabine und Bettina aus dem Team des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V. ein paar Fragen gestellt. Sabine betreut seit 2016 das Corporate Giving beim Deutschen Kinderhilfswerk. Bettina ist 2022 ins Team gekommen. 

Liebe Sabine und liebe Bettina, bereits 2021 konnten unsere Nutzer*innen das DKHW mit einem Charity Goodie unterstĂŒtzen. Die Herausforderungen, bei denen ihr damals unterstĂŒtzt habt: die Folgen der Pandemie sowie die Flut in Westdeutschland. Was sind aktuell die großen Herausforderungen, denen ihr euch widmet? 

Rund 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland in Armut. Viele mĂŒssen den Schulalltag mit leerem Magen ĂŒberstehen, frieren im Winter mangels warmer Kleidung, leiden unter Ausgrenzung und einem von Arbeitslosigkeit und Hoffnungslosigkeit geprĂ€gten Umfeld. Verlust der Arbeit, ein Unfall, eine schwere Krankheit oder eine Scheidung können Familien akut in dramatische Notlagen bringen. 

Viele Eltern setzen alle KrĂ€fte ein, um die Familie finanziell ĂŒber Wasser zu halten und dennoch leben sie mit ihren Kindern am Existenzminimum. HauptgrĂŒnde fĂŒr die hohe Kinderarmut in Deutschland sind zum einen die Arbeitslosigkeit der Eltern, zum anderen die steigende Zahl jener Eltern, die zwar Vollzeit arbeiten, aber deren Einkommen trotzdem nur knapp ĂŒber dem Sozialhilfesatz liegt. Besonders hart trifft es Alleinerziehende und kinderreiche Familien. Ihr Einkommen reicht oft kaum oder gar nicht fĂŒr den Unterhalt der Kinder aus.  

Ein konkretes Beispiel: Maria* (Name geĂ€ndert) ist neun Jahre alt. Ihre Eltern arbeiten jeden Tag: Ihre Mutter als VerkĂ€uferin, ihr Vater auf dem Bau. Um die fĂŒnfköpfige Familie zu ernĂ€hren, sind beide Elternteile fast den ganzen Tag unterwegs. Trotzdem reicht das Geld nicht aus. Maria weiß, dass ihre Familie arm ist und sie kennt sehr genau die manchmal feinen und manchmal offensichtlichen Unterschiede zwischen ihrem Leben und dem der anderen Kinder aus ihrer Klasse. Maria geht trotzdem gerne in die Schule, weil sie dort ihre Freundinnen trifft und "mehr Platz als zuhause ist". Ihre Armut erkennt man erst bei genauem Hinsehen. Dann, wenn ihre Sommerjacke sie auch im Winter warmhalten muss. Wenn sie traurig ist, weil sie gerne Gitarre lernen wĂŒrde, sich aber nicht traut, ihre Eltern nach Unterricht zu fragen â€“ es wird ohnehin zu viel kosten. Wenn sie sich schĂ€mt, weil sie wegen des fehlenden Eintrittsgeldes nicht mit ihrer Klasse ins Kino kann.  

Kinderarmut bedeutet Ausgrenzung, Benachteiligung, stĂ€ndiger Verzicht, oft behaftet mit Scham, und einen dauernden Kampf gegen Vorurteile. Kinderarmut liegt oft verborgen hinter verschĂ€mten Ausreden. 

WofĂŒr möchtet ihr die UnterstĂŒtzung durch die CHERRISK-Community genau nutzen?  

Wir möchten die UnterstĂŒtzung gerne in unsere KinderhĂ€user investieren. Unsere KinderhĂ€user sind offen fĂŒr alle Kinder, am Nachmittag und in den Ferien. Besonders fĂŒr Kinder, die zuhause Armut, VernachlĂ€ssigung oder Gewalt erleben, sind die Einrichtungen wichtige Anlaufstellen. Hier finden sie Vertrauenspersonen, können in Ruhe Hausaufgaben machen, ausgelassen spielen oder eine warme Mahlzeit bekommen. Dabei kooperiert das Deutsche Kinderhilfswerk in ganz Deutschland mit Einrichtungen. Dazu zĂ€hlen das Kinderhaus Weimar, das Internationale Kinderhaus in Frankfurt/Main, das Kinder- und Jugendhaus Hallschlag in Stuttgart, das Mehrgenerationenhaus Buntes Haus in Berlin, die gelbe Villa in Berlin, die Manuel Neuer Kids Foundation in Gelsenkirchen, das KiFaz Schnelsen in Hamburg, die Einrichtungen Louise in Dresden, Lichtblick Hasenbergl in MĂŒnchen und das Jugendwerk in Wittmund. In allen KinderhĂ€usern, mit denen wir kooperieren, bildet die UN-Kinderrechtskonvention die Grundlage fĂŒr die pĂ€dagogische Arbeit. Und diese QualitĂ€t zeigen wir: mit dem Kinderhaus-Siegel des Deutschen Kinderhilfswerkes. So wissen Kinder und ihre Familien, dass sie in diesem Kinderhaus eine geschĂŒtzte und pĂ€dagogisch wertvolle Umgebung vorfinden. 

© Kinderhaus gelbe Villa in Berlin


Gibt es ein Feedback zu eurer Arbeit, das euch noch ganz besonders in Erinnerung ist? 

»Wenn ich ins Kinderhaus komme, habe ich keinen Stress mehr. Das tut gut. Und mir gefĂ€llt, dass es verschiedene Aktionen gibt, wie zum Beispiel Theater. Unsere AuffĂŒhrung lief super und ich war richtig stolz.« â€“ ClĂ©o, 8 Jahre alt 

»Es ist beim Reinkommen gleich ein schönes GefĂŒhl.« â€“ Marcel, 11 Jahre alt 

»Es kommen viele verschiedene Kinder ins Kinderhaus. Bei allen gleich ist jedoch, dass sie unter sehr schweren Familienbedingungen aufwachsen. Das Kinderhaus ist fĂŒr sie wie Familie, in der sie viel Zuneigung bekommen.« Ramona Zander, Leiterin vom Kinderhaus Weimar 

Bietet den Kinder BeschÀftigungen, Aufgaben und Perspektiven: das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.


Was wĂŒnscht ihr euch fĂŒr die Zukunft? 

Die Kinderrechte wurden 1989 verabschiedet und von fast allen LĂ€ndern weltweit ratifiziert. Die Kinderrechte garantieren jedem Kind umfangreiche Rechte, wie zum Beispiel eine bestmögliche Gesundheitsversorgung, ein Dach ĂŒber dem Kopf, eine gewaltfreie Erziehung und Mitbestimmung bei Entscheidungen. Das HerzstĂŒck unserer Arbeit ist die Kinderpolitik. Dazu gehört, dass wir immer wieder die Umsetzung der Kinderrechte einfordern – von der Regierung, von der Wirtschaft, von Institutionen oder von Einzelperson – und die Gesellschaft motivieren, sie im Alltag als eine SelbstverstĂ€ndlichkeit zu leben. Überall in Deutschland.   

Armut und Ausgrenzung sind ein Problem der ganzen Gesellschaft: Wenn 2,7 Millionen Kindern aufgrund der finanziellen Situation ihrer Familien Bildungs- und Entwicklungschancen fehlen, fehlt ein StĂŒck Zukunft fĂŒr Deutschland. Kinderrechte sind wichtig! Wer kann diesem Satz schon widersprechen. Doch schöne Worte allein bewirken nichts. Tut etwas. Spendet! Damit helft ihr, die Kinderrechte zu stĂ€rken und Deutschland zu einem Ort zu gestalten, in dem die BedĂŒrfnisse von Kindern im Zentrum stehen. 

Vielen Dank Sabine & Bettina fĂŒr die Einblicke in eure Arbeit und Ziele!


Du willst helfen?

Du kannst das Team des Deutschen Kinderhilfswerk e.V. jetzt ganz easy unterstĂŒtzen. Lade dir, falls du es noch nicht getan hast, unsere CHERRISK GO App herunter und sammle Cherries – fĂŒr alle fĂŒnf Minuten, die du spazierst, joggst, Fahrrad fĂ€hrst oder im Auto unterwegs bist, ohne das Smartphone zu benutzen, erhĂ€ltst du eine Kirsche. Hast du genug gesammelt, findest du unter den Goodies in der App das Charity Goodie fĂŒr das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. Dieses kannst du einmal pro Woche einlösen. Pro Einlösung wird das Team mit 2€ unterstĂŒtzt. Also am besten gleich App laden, loslaufen, radeln oder joggen und Gutes tun!

Hier kannst du dir unsere CHERRISK GO App herunterladen:


 Du möchtest auf dem Laufenden bleiben und sofort Bescheid wissen, sobald es neue Goodies gibt? Dann folge uns auf Instagram und Facebook!

Das könnte dich auch interessieren:

Melde dich an und erhalte einen Rabatt auf deine Unfallversicherung

Du erhÀltst nicht nur unsere aktuellsten Angebote, sondern auch einen 50 %-Gutschein auf den Abschluss deiner CHERRISK-Unfallversicherung!

Ich habe die Information zur Datenverarbeitung von CHERRISK (gĂŒltig ab: 02.10.2023) gelesen und stimme zu.
Ich möchte zu den Ersten gehören, die von Sonderangeboten und Neuigkeiten von CHERRISK erfahren. Ich bin daher damit einverstanden, dass CherryHUB Scale 55150 Kft. meine Daten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) zum Zweck der Zusendung von Marketingnachrichten verwenden kann.