Sehr geehrte Kunden, wir mĂŒssen Ihnen leider mitteilen, dass wir derzeit keine neuen CHERRISK Reise-, Hausrat- und Unfallversicherungen in Deutschland anbieten können. In der Zwischenzeit konzentrieren wir uns weiterhin auf die Schadenbearbeitung fĂŒr bestehende VertrĂ€ge. Bei Fragen zu Ihrem bestehenden Vertrag kontaktieren Sie uns bitte.

So kannst du dir ein Haus mit Anfang 30 leisten 🏡 🔑

Ein Haus mit Garten ist wie eine kleine Oase, die du dir nach Lust und Laune gestalten kannst. TrĂ€umst du auch von deinem eigenen Heim, hast aber keine Ahnung, wie du dir das leisten sollst? Wir zeigen dir, wie der Traum vom eigenen Haus bereits mit Anfang 30 in greifbare NĂ€he rĂŒcken kann.

Rund die HĂ€lfte der Menschen in Deutschland wohnt zur Miete, ermittelte das europĂ€ische Statistikamt Eurostat. Das sind so viele wie in keinem anderen Land in Europa. Steigende Mieten machen die Mietwohnung jedoch zunehmend unattraktiv. Viel schöner wĂ€re es doch, langfristig etwas Eigenes zu haben. Doch ansteigende Immobilienpreise, offene Studienkredite und sonstige monatliche Ausgaben erwecken den Eindruck, dass das Eigenheim in weiter Ferne liegt. Mit ein bisschen Planung und unseren Tipps bleibt das eigene Haus kein unerfĂŒllter Wunsch.

1. Suche schlau: Auf dem Land sind HĂ€user deutlich gĂŒnstiger als in der Stadt💡

Vor allem auf die Wahl des Wohnortes kommt es beim Hauskauf an. Klar, es gibt auch eine Menge HĂ€user mitten in der Stadt. Doch viel schöner lebt es sich doch in ruhigeren Gegenden, oder? Hier hat man nicht den LĂ€rm und die Menschenmengen der Stadt und ist schneller im GrĂŒnen oder am Wasser. DarĂŒber hinaus sind HĂ€user im SpeckgĂŒrtel oder auf dem Land deutlich gĂŒnstiger. WĂ€hrend der Kaufpreis fĂŒr ein Haus in Berlin-Mitte bei 4.000 – 4.500 Euro pro Quadratmeter liegt, betrĂ€gt er in Wernsdorf nur um die 2.600 Euro pro Quadratmeter. In GrĂŒnheide bekommst du sogar noch gĂŒnstiger ein eigenes Haus: hier liegt der Kaufpreis fĂŒr bei 2.350 Euro pro Quadratmeter. Und du bist sogar direkt am Wasser.

Durch Corona ist die NĂ€he zum BĂŒro nicht mehr zwingend entscheidend bei der Suche nach einem Eigenheim. Die FlexibilitĂ€t, von ĂŒberall aus arbeiten zu können, bietet dir den Luxus ein Haus in ruhigeren Ortschaften zu suchen.

2. Auch die Art des Hauses ist entscheidend🏘

Die meisten, die gern ein eigenes Haus kaufen wollen, trĂ€umen vermutlich nicht unbedingt von einem Reihenhaus. Es wirkt spießig und nicht gerade individuell. Dabei bieten ReihenhĂ€user viele Vorteile und sind oftmals die gĂŒnstigere Alternative zu anderen Hausarten. Durch die direkte NĂ€he zum nĂ€chsten Haus, wird die FlĂ€che des GrundstĂŒcks minimiert und der Preis dadurch gesenkt. Da sich ReihenhĂ€user stark nach ihrer Ausstattung, WohnflĂ€che und ihrem Baujahr unterscheiden, ist es schwer, einen pauschalen Preis zu nennen. Begib dich einfach auf die Suche und hole verschiedene Preisangebote ein. Auch hier gilt: in dĂŒnn besiedelten Ortschaften am Stadtrand sowie in lĂ€ndlichen Gegenden sind die Kaufpreise deutlich niedriger als in der Stadt.

3. Berechne dein verfĂŒgbares Einkommen👛

Du glaubst, du hĂ€ttest gar nicht genug Geld, um dir den Traum vom eigenen Haus zu erfĂŒllen? Indem du dein frei verfĂŒgbares Einkommen berechnest, findest du leicht heraus, wie viel Geld du in ein Haus investieren könntest. Das frei verfĂŒgbare Einkommen ist der Betrag, der am Ende des Monats (nach Abzug aller RechnungsbetrĂ€ge und Ausgaben) ĂŒbrig bleibt. Und das ist oftmals mehr, als du denkst! Schauen wir uns das anhand eines Beispiels von einem Paar mit Kind an:

Einkommen

Ausgaben

+ 1.600 € / Einkommen Partner 1- 1000 € / Miete
+ 1.600 € / Einkommen Partner 2- 800 € / Lebensmittel
+ 2x219 € / Kindergeld (Stand MĂ€rz 2021)- 150 € / Auto
 - 150 € / Strom, Handy, Internet
 - 120 € / Sonstiges
= 3.638 €= 2.220 €


Frei verfĂŒgbares Einkommen = Einkommen - Ausgaben = 1.418 Euro

Mit dem frei verfĂŒgbaren Einkommen hast du bereits eine wichtige Kennzahl, die dir Aufschluss darĂŒber gibt, wie viel Geld in etwa du monatlich investieren kannst. Im nĂ€chsten Schritt solltest du dir ĂŒberlegen, welche Nebenkosten in etwa auf dich zukommen, bevor du dann deine Kreditrate errechnen kannst. 

4. So berechnest du die Kreditrate🏩

Zwar sparst du dir bei einem Haus die monatliche Miete, allerdings kommen Instandhaltungs- und Nebenkosten auf dich zu. Außerdem: Denke daran, einen monatlichen Pufferbetrag fĂŒr ungeplante Ereignisse (z. B. SchĂ€den, Krankheit usw.) zurĂŒckzulegen. Wenn du alles zusammenrechnest, bekommst du den Betrag, den du als monatliche Rate fĂŒr einen Kredit fĂŒr dein Haus zahlen könntest. Rechnest du diesen auf die Kreditlaufzeit, kannst du ungefĂ€hr einschĂ€tzen, wie teuer das Haus sein darf. 

+ 1.400 Euro verfĂŒgbares Einkommen

+ 1.000 Euro bisherige Miete

- 350 Euro Nebenkosten

- 150 Euro InstandhaltungsrĂŒcklagen

- 100 Euro Puffer

= 1.800 Euro Monatliche Rate


Kredit

– 1.800 Euro Monatliche Rate (1,20 % p.a. Zinssatz, 30 Jahre Laufzeit, 2,50 % Tilgung pro Jahr)

= 583.000 Euro (gerundet) mögliche Kreditsumme

(65.000 Euro davon Zinssumme) 


Maximaler Kaufpreis

+ 583.000 Euro Kreditsumme

+ 100.000 Euro Eigenkapital

– 62.100 Euro (gerundet) Kaufnebenkosten (10%)

= 621.000 Euro (gerundet) Maximaler Kaufpreis

Bei der Auswahl des Kredits solltest du verschiedene Banken und Tarife vergleichen und dich vielleicht sogar beraten lassen. Beachte, dass sich der Zinssatz stark nach dem Angebot der Bank, deiner Schufa-Auskunft und deinem Wohnort richtet.

Fazit

Wie du siehst, ist es durchaus möglich, sich den Traum vom Eigenheim zu erfĂŒllen – auch schon mit Anfang 30. Mit der Berechnung ĂŒber dein monatlich frei verfĂŒgbares Einkommen siehst du bereits, dass am Monatsende mehr ĂŒbrig ist als oftmals erwartet. Damit kannst du schauen, was du dir leisten kannst. Bei all der Berechnung und Planung solltest du jedoch eines nicht vergessen: Ein Haus ist selbstverstĂ€ndlich sehr wertvoll. Daher solltest du unbedingt eine Hausratversicherung abschließen. Mit der CHERRISK-Hausratversicherung bist du fĂŒr den Fall der FĂ€lle abgesichert und kannst auch noch bis zu 55 % im Jahr sparen. Schau doch gerne mal, ob sie zu deinen BedĂŒrfnissen passt und was sie dich monatlich kosten wĂŒrde:

Bist du schon auf Haussuche und hast Erfahrungen gemacht, die du mit uns teilen möchtest? Oder lebst du lieber in einer Wohnung? Lass uns gerne in den Kommentaren mal schnacken!😁👇

Das könnte dich auch interessieren: